Es ist am 3. Dezember geschlüpft

Herzogin Kate: Baby bekommt Krokodil

+
Kate und William präsentieren ihren kleinen Prinzen zum ersten Mal der Öffentlichkeit

London - Was schenkt man einem kleinen Prinzen, dem es an nichts fehlt, zur Geburt? Die Australier haben sich kurzerhand für ein echtes Baby-Krokodil entschieden - mit einem Hintergedanken.

Ein schaurigschönes Präsent erhält der neugeborene britische Prinz George aus Australien: Die Buschprovinz Northern Territory schenkt dem Sohn von Prinz William und seiner Ehefrau Kate ein kleines Krokodil, das am 3. Dezember schlüpfte - an dem Tag also, als Kates Schwangerschaft offiziell verkündet wurde. Es handle sich um eine "einzigartige" Aufmerksamkeit, verkündete der örtliche Regierungschef Adam Giles am Donnerstag.

Das Tier sei bisher namenlos gewesen und nun nach dem jungen Prinzen benannt worden, sagte Giles weiter. Nach London solle das Krokodil George aber nicht geschickt werden. Er hoffe vielmehr, dass das Tier die Beschenkten eines Tages in die Region locken werde, sagte Giles. Bis dahin könne das Treiben des Tieres im sozialen Netzwerk Facebook online beobachtet werden. William und Kate hatten in Australien übrigens bereits zu ihrer Verlobung ein Krokodilspaar zugewiesen bekommen.

Lesen Sie dazu auch:

Royal Baby: Kate und William verraten Namen

Willkommen kleiner Prinz! William und Kate zeigen ihr Baby

Willkommen kleiner Prinz! William und Kate zeigen ihr Baby

AFP

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare