Kate Winslet: Zu wenig Frauen in US-Filmbranche

+
Kate Winslet moniert mangelnden Einfluss von Frauen in Hollywood. Foto: Andrew Cowie

Hamburg (dpa) - Die britische Schauspielerin Kate Winslet (40) hat den Frauenmangel in wichtigen Positionen Hollywoods beklagt. Es sei "eine Schande", dass die meisten US-Filme von männlichen Regisseuren gedreht würden, sagte die Oscar-Preisträgerin ("Der Vorleser") dem Magazin "Stern" (Donnerstag).

"Doch es gibt nun einmal nicht so viele Frauen in diesem Beruf. Auch bei den Kameraleuten ist es so." Ein weiteres Riesenthema sei die unterschiedliche Bezahlung von Frauen und Männern. "Das macht keinen Sinn", sagte der "Titanic"-Star. Winslet selbst spricht aber ungern über ihre Gage. "Ich finde es vulgär."

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare