Bei der Sängerin krabbelte es

Katie Melua: Horror-Gast im Ohr

+
Unerhört: Katie Melua hatte einen tierischen Gast im Ohr.

London - Eine Woche lang vernahm Ohrwurm-Produzentin Katie Melua ("Nine Million Bicycles") komische Geräusche in ihrem Gehörgang. Als sie zum Arzt ging, macht der dort eine gruselige Entdeckung.

"Ich hatte eine Woche lang ein Rascheln im Ohr", schreibt die georgisch-britische Musikerin auf ihrem Instagram-Profil. "Also ging ich zum Arzt, um mich untersuchen zu lassen. Dieses kleine Tierchen haben sie gefunden!" Es war eine kleine Spinne! Als Beweis postet die Sängerin ein Video des ungemütlichen Ohr-Bewohners - gruselig!

Während eines Fluges hatte Melua alte In-Ohr-Kopfhörer verwendet. Die Sängerin vermutet, dass das Tierchen dort saß und in ihr Ohr gekrabbelt ist. "Außer dem gelegentlichen Rauschen habe ich keine Probleme gehabt", so Melua.

Nachdem der Arzt das Tier aus dem Ohr der 30-Jährigen entfernt hatte, postete Melua gleich noch ein Foto des winzigen Übeltäters: "Obwohl die Spinne auf den Kamerabildern des Arztes absolut furchterregend aussah, war das Tier sehr klein, als er es rausgeholt hat", schreibt sie dazu. 

Laut Daily Mail soll die Sängern den winzigen Achtbeiner übrigens in ihrem Garten ausgesetzt haben. Dort findet er hoffentlich ein gemütlicheres Zuhause.

vin

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

New York - Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Aufsehen. Eines seiner „Opfer“ war auch „Twilight“-Star Kristen Stewart - dabei ging …
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare