Dieses Mal kein Luder für Lugner

Opernball: Oscar-Gewinnerin Sorvino Stargast

+
Stargast beim Winer Opernball: Schauspielerin Mira Sorvino.

Wien - Diesmal ist's kein Luder, das für Schlagzeilen sorgt: Oscar-Preisträgerin Mira Sorvino (45) ist der diesjährige Stargast von Baumeister Richard Lugner (80) am Wiener Opernball.

Mit Sorvino will Lugner im Februar einen seriösen Gast in seine Loge bitten, wie er bei einer Pressekonferenz in Wien betonte: „Es heißt immer, der Lugner bringt die Luder. Dieses Mal ist es aber kein Luder.“

Sorvino hatte einen Oscar für ihre Rolle in Woody Allens Film „Geliebte Aphrodite“ (1996) bekommen. Sie hat auch in Filmen wie „Zwischen Fremden“ oder „Ein einziger Augenblick“ gespielt. Im Mai des vergangenen Jahres ist sie zum vierten Mal Mutter geworden. Sie ist seit 2004 mit ihrem Kollegen Chris Backus (31) verheiratet.

Der umtriebige Baumeister Lugner bringt seit 21 Jahren bezahlte Stargäste zum Staatsball mit: Schauspielerinnen wie Sophia Loren und Pamela Anderson erschienen ebenso an seiner Seite wie Edel-Stripperin Dita von Teese oder TV-Star Dieter Bohlen. Vor zwei Jahren sorgte er mit „Ruby“, dem früheren Partygirl aus dem Umfeld des damaligen italienischen Regierungschefs Silvio Berlusconi, für einen Eklat.

dpa

Opernball: Diese Stars waren schon "Mörtel" Lugners Gäste

Opernball: Diese Stars waren schon "Mörtel" Lugners Gäste

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare