Jähzorniger Vater

Kessler-Zwillinge: Traumatische Kindheit

+
Alice und Ellen Kessler

München - Immer lächelnde Vollprofis - so kennt man die Kessler-Zwillinge. Was kaum einer wusste: Sie hatten eine schlimme Kindheit, geprägt von einem jähzornigen, trinkenden Vater.

"Ihm verdanken wir unser Misstrauen gegenüber Männern“, sagten die 76-jährigen Varieté-Stars Alice und Ellen Kessler dem Nachrichtenmagazin „Focus“. „Fast jede Nacht kam er betrunken nach Hause und hat sich mit unserer Mutter gestritten - auch handgreiflich.“ Als kleine Mädchen hätten sie oft zur Mutter gesagt: „Wenn wir groß sind, schmeißen wir den Papa die Treppe runter, nehmen dich an der Hand und hauen ab.“

Die Zeit, in der das Wüten des Vaters sie nachts geweckt habe und sie sich im Bett gegenseitig Mut zugesprochen hätten, „hat uns Schwestern zusammengeschweißt", sagten die Zwillinge. Durch den Jähzorn des Vaters „haben wir eine große Härte und Stärke entwickelt“.

dpa

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare