Kochkurs und Autos: Dänisches Prinzenpaar in München

+
Kronprinzessin Mary und Koch Thorsten Schmidt schneiden einen Apfel in einen langen, dünnen Streifen. Foto: Peter Kneffel

München (dpa) - Für den dänischen Kronprinzen Frederik und Ehefrau Mary ist beim München-Besuch eine klassische Rollenverteilung angesagt gewesen: Während Mary ein Kochseminar besuchen wollte, zog es ihren Gatten zum Autobauer BMW.

Der Donnerstag begann für die beiden mit einem gemeinsamen Besuch im Löwenbräukeller, wo sie von einem kleinen Mädchen im Dirndl mit einem Blumenstrauß empfangen wurden. Außerdem hörte das Paar unter anderem Reden des dänischen Botschafters Per Poulsen-Hansen und von Handelsminister Morgens Jensen, der daran erinnerte, dass Fußball-Deutschland 1992 im EM-Finale gegen Dänemark verlor.

Der zweite Münchner Bürgermeister Josef Schmid (CSU) zitierte den dänischen Dichter Hans-Christian Andersen, der an einen Aufenthalt in München keine guten Erinnerungen hatte: "Ich war einen Monat in München. Das war etwa drei Wochen zu lang."

München ist die letzte Station des dreitägigen Deutschlandbesuchs, der am Dienstag in Hamburg begonnen hatte. Frederik und Mary wollen dänische Lebensart nach Deutschland bringen und die Wirtschaftsbeziehungen vertiefen. Motto der Reise: "Danish Living".

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare