Interne Untersuchung

König Juan Carlos hat kein Geld im Ausland

+
König Juan Carlos kann aufatmen.

Madrid - Auch Spaniens König Juan Carlos ist in einen Finanzskandal verwickelt. Einen Verdacht konnte eine interne Untersuchung jetzt jedoch aus der Welt räumen.

Spaniens König Juan Carlos (75) verfügt über keine Guthaben auf Bankkonten im Ausland. Dies ergab eine interne Untersuchung, die das Madrider Königshaus nach einem Zeitungsbericht über ein angebliches Millionenerbe des Monarchen in der Schweiz eingeleitet hatte.

Wie am Donnerstag aus Palastkreisen verlautete, waren die Bankguthaben in der Schweiz, die der König nach dem Tod seines Vaters Juan de Borbón vor 20 Jahren geerbt hatte, im Jahr 1995 aufgelöst worden. Die Gelder seien für die Begleichung von Verbindlichkeiten und für andere Zwecke ausgegeben worden. Sie seien weder nach Spanien noch in ein anderes Land transferiert worden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare