Konstantin Wecker muss für Schnitzelfoto zahlen

+
Konstantin Wecker hatte ohne Erlaubnis ein Schnitzelbild verwendet.

Düsseldorf - Konstantin Wecker hatte ein Bild von einem Schweineschnitzel auf seiner Internetseite - allerdings ohne Erlaubnis. Dafür bekam der 64-Jährige nun eine Geldstrafe aufgebrummt.

Wecker muss 309 Euro für ein Foto von einem Schweineschnitzel zahlen. Das Bild war ohne Genehmigung für Weckers Internet-Auftritt verwendet worden. Der Fotograf hatte daraufhin mehr als 1000 Euro von dem Sänger verlangt. Das Düsseldorfer Amtsgericht entschied am Mittwoch, dass 309 Euro angemessen seien. 100 Euro hatte Wecker bereits freiwillig gezahlt.

Das sind die reichsten Deutschen

Das sind die reichsten Deutschen

dpa

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare