Lauda erkennt sich in Brühl wieder

+
Daniel Brühl spielt in der Hollywood-Produktion "Rush" Niki Lauda.

Berlin - Ex-Rennfahrer Niki Lauda (63) erkennt sich in Schauspieler Daniel Brühl wieder. Brühl spielt in einem Kinofilm den dreimaligen Formel-1-Weltmeister.

Als er den 33-Jährigen gesehen habe, habe er gedacht: “Des bin doch i als junger Bursch“, sagte der Österreicher der Zeitschrift “Bunte“. In der Hollywood-Produktion “Rush“, die 2013 in die Kinos kommt, verkörpert Brühl den dreimaligen Formel-1-Weltmeister. “Der Daniel ist mir so sympathisch, weil er ein absolut erdbezogener, guter Typ ist ohne Starallüren“, so Lauda weiter.

“Es ist irgendwie ein komisches Gefühl, einen lebenden Mythos zu spielen“, sagte Brühl im November 2011 in einem Interview mit der Nachrichtenagentur dpa. “Ich werde aber nicht Niki werden. Wie bei jeder Rolle, die man von einer realen Figur spielt, bleibt es nur eine Annäherung.“ Vor dem ersten Treffen mit Lauda sei er “schon etwas aufgeregt“ gewesen. “Ich bin froh, dass er mich, glaub ich, ganz gut leiden kann“, sagte der Schauspieler.

In dem Film über Laudas schweren Unfall auf dem Nürburgring im Jahr 1976 und sein Comeback nach nur sechs Wochen werden auch Alexandra Maria Lara als Laudas Ehefrau und Chris Hemsworth als dessen Konkurrent James Hunt zu sehen sein.

dpa

Meistgelesene Artikel

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

New York - Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Aufsehen. Eines seiner „Opfer“ war auch „Twilight“-Star Kristen Stewart - dabei ging …
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio

Köln - Sarah Lombardi und Michal T. scheinen im Alltag angekommen zu sein. Auf den neuesten Schnappschüssen sieht man die Beiden mit Sarahs Söhnchen …
Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kommentare