Name erinnert an seinen Ex-Club

Warum Matthäus' viertes Kind Milan heißt

+
Lothar Matthäus und seine Anastasia freuen sich über ihren gemeinsamen Nachwuchs.

Berlin - Mit 53 ist Lothar Matthäus Vater seines vierten Kindes geworden. Nun hat er den Namen seines Sprösslings verraten, der stark an einen seiner ehemaligen Fußballclubs erinnert.

Der Fußball-Rekordnationalspieler Lothar Matthäus (53), ehemals Profi bei Inter Mailand, hat sein viertes Kind Milan genannt. „Wir sind sehr, sehr glücklich. Milan ist unser Wunschkind“, sagte Matthäus der „Bild“-Zeitung (Donnerstag).

Die Namenswahl führte unter Fußballfans zu Diskussionen: Milan verbindet man mit dem AC Mailand, während Matthäus von 1988 bis 1992 beim Stadtrivalen Inter spielte. „Milan war der Name, den ich im Kopf hatte. Und einer von zwei Namen, die sich Anastasia überlegt hatte. So haben wir uns geeinigt“, sagte der 53-Jährige zur Namensfindung zusammen mit der Mutter des Kleinen. „Ich habe schon zu ihr gesagt, "Wir sollten noch einen Sohn machen." Der heißt dann Inter“, erzählte Matthäus der Zeitung.

Über die neuerliche Vaterschaft des 53-Jährigen hatte zuerst die Zeitschrift „Bunte“ berichtet. Am Mittwoch hatte das Management des Sportlers eine Anfrage der Nachrichtenagentur dpa noch mit den Worten beantwortet: „Wir sagen dazu nichts.“

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare