In Magdeburg

Lothar Matthäus verliert einen Prozess

+
Lothar Matthäus.

Magdeburg - Rekordnationalspieler Lothar Matthäus (54) hat einen Prozess um die Unterlassung von Äußerungen nach einem Benefiz-Fußballspiel verloren.

Matthäus habe vor dem Landgericht Magdeburg nicht beweisen können, dass angebliche Aussagen eines klagenden Geschäftsmannes in einer Zeitung tatsächlich so gefallen seien, erklärte ein Gerichtssprecher am Mittwoch.

Matthäus hatte sich im Oktober 2013 in Magdeburg an einem Benefizspiel für Hochwasseropfer beteiligt. In einer Zeitung war danach unter Berufung auf den Geschäftsmann über angeblich offene Geldforderungen berichtet worden. Matthäus hatte ursprünglich eine Unterlassung von dem Geschäftsmann gefordert. Dieser willigte aber nicht ein und zog stattdessen vor Gericht, um feststellen zu lassen, dass kein Unterlassungsanspruch bestehe. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare