"Love, Rosie": Zweite Verfilmung eines Cecila-Ahern-Bestsellers

+
Die Frage "Finden sie sich?" stellt sich in der Romanze nicht. Foto: Jonathan Hession/ Constantin Film Produktion GmbH

Berlin (dpa) - Fast sieben Jahre ist es her, dass die Verfilmung von Cecilia Aherns Bestseller "P.S. Ich liebe dich" in die Kinos kam.

Fans der irischen Autorin haben nun wieder einen Grund, die Taschentücher auszupacken - der Film zu ihrem zweiten Liebesroman "Für immer vielleicht" läuft an. In der Liebeskomödie mit dem Titel "Love, Rosie" geht es um zwei Freunde, die offensichtlich füreinander bestimmt sind - Missverständnisse und verpasste Gelegenheiten kommen ihrer Liebe allerdings immer wieder in die Quere.

Die Verfilmung der Romanvorlage war dabei besonders knifflig: Das Buch besteht lediglich aus E-Mails und Briefen.

(Love, Rosie, Irland und Kanada 2014, 102 Min., FSK ab 6, von Christian Ditter, mit Lily Collins, Sam Clafin, Suki Waterhouse, http://dpaq.de/AvEbl)

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare