M'Barek kann nicht mehr "jeden Scheiß" auf Facebook posten

+
Der Regisseur Baran bo Odar (l.-r.) erhält von den Schauspielern Elyas M'Barek und Tom Schilling seine Auszeichnung. Foto: Tobias Hase

München (dpa) - Frauenschwarm Elyas M'Barek (32, "Fack ju Göhte") trauert den Zeiten hinterher, als er noch so wenig Facebook-Fans hatte wie sein Schauspielkollege Tom Schilling.

"Damals konnte man jeden Scheiß posten. Das geht heute nicht mehr", sagte er am Freitagabend bei der Verleihung des Bayerischen Filmpreises. Dort überreichte er gemeinsam mit Schilling den Preis für die beste Regie an Baran bo Odar für den Film "Who Am I - Kein System ist sicher", in dem die beiden Darsteller Hacker spielen.

Schilling hat knapp 12 000 Facebook-Fans - M'Barek dagegen fast 2,3 Millionen. "Dafür bekommt Tom die Filmpreise", sagte er tröstend.

Infos zum Bayerischen Filmpreis

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare