Madeira ehrt Ronaldo mit Verdienstorden und Statue

+
Zweimal Cristiano Ronaldo: als Mensch und Statue. Foto: Jose Sena Goulao

Funchal (dpa) - Der Weltfußballer Cristiano Ronaldo ist auf seiner Heimatinsel Madeira mit einer Verdienstmedaille und einer Statue geehrt worden. "Das Standbild ist schöner als ich", witzelte der Portugiese am Sonntag bei der Enthüllung der 3,40 Meter hohen Bronzestatue.

Das Bildnis in der Nähe des Hafens der Inselhauptstadt Funchal zeigt den Torjäger von Real Madrid bei der Ausführung eines Freistoßes. Der ebenfalls von Madeira stammende Bildhauer Ricardo Veloza hatte eingeräumt, vom Fußball nichts zu verstehen und sich bei Experten über die typische Körperhaltung erkundigt zu haben.

"Ich bin dafür, dass Leute noch zu Lebzeiten geehrt werden und nicht erst dann, wenn sie tot sind", sagte Ronaldo. Im Regionalparlament von Madeira wurde dem Kapitän der portugiesischen Nationalelf der höchste Orden der Insel überreicht. Ronaldo unterhält auf seiner Heimatinsel bereits ein Museum, in dem seine Trophäen ausgestellt werden.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare