Erste Regie-Arbeit

Madonna holt sich Hilfe bei Ex-Mann

Hamburg - Der Schritt vom Singen zum Filmemachen war für Madonna kleiner, als man denken könnte. Es gebe viele Parallelen, sagte die 53-Jährige in einem Interview. Hilfe bekam sie von ihrem Ex-Mann Guy Ritchie.

Auch bei einem Auftritt als Sängerin sei sie in alle Details der Show eingebunden, von den Kostümen bis zum Licht,  sagte sie der Zeitschrift „TV Spielfilm“. Singen sei zwar ursprünglicher als Regie, da es einen direkten Draht zum Publikum gebe. „Mein Herz und meine Seele stecken aber in beidem.“

Wer ist freizügiger: Madonna oder die jungen Popstars?

Nackte Haut bei Popstars

Bei ihren Arbeiten für den Film „W.E“ habe sie sich von ihrem Ex-Mann, dem Regisseur Guy Ritchie, in manchen Dingen beraten lassen. Er habe ihr Tipps zu Kameras und Filmmaterial gegeben und ihr Kameramänner und Tontechniker empfohlen. „Aber wie ich die Story aufbauen soll, hat mir keiner gesagt“, sagte Madonna. Der Film, der am 21. Juni ins Kino kommt, erzählt die Geschichte der Liebe zwischen dem englischen König Edward VIII. und der bürgerlichen Amerikanerin Wallis Simpson.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare