Madonna wegen Lärm verklagt 

+
Madonnas Nachbarin verklagte den Popstar wegen zu großen Krachs.

New York  - Sängerin Madonna war ihrer Nachbarin viel zu laut. 2009 wurde der Popstar wegen vermeintlicher Ruhestörung angeklagt. Nun ging der Rechtsstreit zu Ende.  

Popstar Madonna hat sich in einem Rechtsstreit mit einer Nachbarin wegen vermeintlicher Lärmbelästigung geeinigt. Das teilten Madonnas Anwälte mit, nannten aber keine Details. Die Nachbarin, die in New York das Apartment über Madonna bewohnt, hatte 2009 geklagt, weil der Popstar seine Wohnung als Probenraum benutzt habe.

Reiche Eltern - erfolgreiche Töchter

Reiche Eltern - Erfolgreiche Töchter

Bis zu drei Stunden täglich habe Madonna in der Wohnung getanzt und laut Musik gespielt, hatte sich die Nachbarin beklagt. Der Krach und die Erschütterungen seien “unerträglich“ gewesen. Im März erklärte Madonna, sie habe sich anderswo ein Studio eingerichtet und nutze das Apartment in Manhatten nicht mehr für diesen Zweck.

dapd

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare