Mads Mikkelsen macht keine Karriereplanung

+
Mads Mikkelsen 2015 in Cannes, Foto: Sebastien Nogier

Berlin (dpa) - Mads Mikkelsen (49), dänischer Filmstar, lässt sich lieber vom Leben treiben als bewusst zu planen. "Anstatt einen Plan A zu haben, der sich nicht umsetzen lässt und dir das Herz bricht, lasse ich mich lieber darauf ein, den Wegen zu folgen, die das Leben für mich in petto hat", sagte er der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Sowohl die Liebe zu seiner Frau Hanne und seine Familie als auch seine Karriere hätten sich allein entwickelt. "Wenn das so weiter geht, bin ich glücklich."

Er sei kein Stratege und habe keine Vision, welchen Karriereschritt er als nächstes nehmen müsse. "So ticke ich nicht", sagte Mikkelsen, der als James-Bond-Gegenspieler in "Casino Royal" international durchstartete. Weiteren gemeinsamen Projekten mit Hollywood sei er zwar nicht abgeneigt - aber: "Ich würde nie an Türen klopfen oder Klinken polieren, um jemanden auf mich aufmerksam zu machen".

Wenig Energie widmet der Schauspieler auch der Identitätssuche. "Deine wahre Identität entwickelt sich doch bis zu dem Tag, an dem du stirbst", sagte er. Er habe nicht vor, sich da festzulegen. "Das wäre doch öde."

Mads Mikkelsen ist derzeit in der schrägen dänischen Komödie "Men and Chicken" aus der Feder von Anders Thomas Jensen in den Kinos zu sehen.

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare