"Mama gegen Papa": Rosenkriegs-Komödie aus Frankreich

+
Ist das korrekt? Natürlich nicht. Julien (Achille Potier) nimmt erst einmal ein Schlückchen. Foto: TOBIS Film/Splendid Film

Berlin (dpa) - Nach 15 Jahren Ehe- und Familienglück ist die Liebe zwischen Florence und Vincent Leroy erloschen. Sie wollen die Scheidung, ganz freundschaftlich, versteht sich. Nur wie sagen sie es den drei Kindern?

Die nämlich sind gar nicht so modern wie ihre Eltern glauben. Noch dazu will die Ingenieurin Florence für ein Projekt nach Dänemark, Vincent mit Ärzte ohne Grenzen nach Haiti. Da stört das Sorgerecht nur. Also tun jeweils beide alles, um sich beim Nachwuchs als Versorger und Ernährer zu disqualifizieren.

"Mama gegen Papa - Wer hier verliert, gewinnt" ist eine irrwitzige, politisch unkorrekte Familien-Sommer-Komödie, wie sie wohl nur die Franzosen hinbekommen können.

(Mama gegen Papa - Wer hier verliert, gewinnt, F/B 2015, 85 Min., FSK ab 0, von Martin Bourboulon, mit Marina Foïs, Laurent Lafitte, Alexandre Desrousseaux)

Mama gegen Papa - Wer hier verliert, gewinnt

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare