Manfred Krug durfte nicht Englisch singen

+
Manfred Krug hat schon Anfang der 60er Jahre Platten aufgenommen. Foto: Jörg Carstensen

Berlin (dpa) - Manfred Krug (78) hat der Englisch-Abneigung der DDR-Schallplattenfirma Amiga ein Erfolgsalbum zu verdanken.

"Wir hatten eigentlich geplant, eine LP mit englisch gesungenen Songs zu machen", sagte Komponist Günther Fischer in einem Interview der Musikzeitschrift "Schall". "Aber die Verantwortlichen sagten uns: Das geht gar nicht. Entweder Herr Krug singt Deutsch oder aus der Sache wird nichts."

Es entstand dann 1971 das Album "Das war nur ein Moment". Am Ende sei der Zwang zur deutschen Sprache ein Glück für das ganze Projekt gewesen, berichtete Fischer. "Wir hatten da etwas ganz Besonderes geschaffen."

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare