Männern fällt zu starken Frauen nicht viel ein

Furtwängler: Starke Frauen machen Männern Angst

+
Maria Furtwängler.

München - Starke Frauen machen Männern Angst - so sieht das Schauspielerin Maria Furtwängler. Die 48-Jährige erklärt jetzt, warum 95 Prozent aller Filme aus Männer-Sicht erzählt werden.

Nach Ansicht der Schauspielerin Maria Furtwängler (48) werden Geschichten in Filmen fast nie aus der Perspektive von Frauen erzählt. „Wenn auch heute noch etwa 95 Prozent der Film-Geschichten von Männern erzählt und produziert werden, dann kommt dabei eben auch Männersicht heraus“, sagte die gebürtige Münchnerin der Zeitschrift „Freundin“.

Furtwänglers Tatort-Rolle ist manchen Männern wohl zu "hart"

Frauen würden viel zu oft in Filmen nur als Objekt dargestellt. „Vielleicht dürfen sie noch eine schrullige Alte geben.“ Ihre Rolle als „Tatort“-Kommissarin sei vielen Männern vermutlich zu hart und geradeaus, so Furtwängler. „Männern fällt zu starken Frauen nicht so viel ein.“

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare