Maria Schrader mag den Begriff "Heimat" nicht

+
Maria Schrader 2016 beim Literaturfestival Lit.Cologne in Köln. Foto: Rolf Vennenbernd

Hamburg (dpa) - Die Schauspielerin Maria Schrader (50, "Keiner liebt mich") kann mit dem Wort "Heimat" wenig anfangen. "Ich lebe in Berlin und in Hamburg. Doch das Wort "Heimat" kommt mir nicht über die Lippen", sagte sie der Philosophie-Zeitschrift "Hohe Luft" (Ausgabe 4/16). Das Wort klinge nach "Heimatmuseum, Heimatkunde und irgendeinem Stolz".

Wichtiger seien ihr zwischenmenschliche Beziehungen, so Schrader: "Menschen, die mir nah sind, schenken mir ein Gefühl von Heimat." Die Schauspielerin hatte zuletzt unter anderem in der RTL-Serie "Deutschland 83" mitgespielt.

Interviewausschnitte im Presseportal

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare