Bewegendes Bekenntnis in Talkshow

Markus Lanz vermisst toten Vater

+
Markus Lanz vermisst häufig seinen toten Vater.

Bremen - Markus Lanz vermisst häufig seinen toten Vater. „Ich glaube, dass man mit Verlust, mit Tod im Speziellen, von Menschen, die einem sehr nahe stehen, irgendwann einmal lernt umzugehen. Aber richtig zu ist das nie.“

Das sagte der 43-jährige Südtiroler in der Talkshow „3nach9“ von Radio Bremen. Der frühe Tod seines Vaters bewege ihn deshalb noch heute. Danach habe seine Familie auch finanzielle Sorgen gehabt. Er habe zum Beispiel die alte Kleidung von anderen Kindern auftragen müssen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare