"Vaterfreuden" auch im wahren Leben

Matthias Schweighöfer wieder Papa geworden

+
Matthias Schweighöfer freut sich über die Geburt seines Stammhalters.

Berlin - "Vaterfreuden" bei Matthias Schweighöfer: Das zweite Kind des Schauspielers erblickte das Licht der Welt. Auf Facebook verkündete er die frohe Botschaft und postete das erste Foto.

Dieses süße Foto postete Schweighöfer auf Facebook.

Der Schauspieler Matthias Schweighöfer ist wieder Vater geworden: „Wahnsinn, mein Sohn ist auf der Welt...Schweighöfer junior...unfassbar!“, schrieb der 32-Jährige am Montag auf seiner Facebook-Seite und bei Twitter. Dazu stellte er ein Foto, auf dem Köpfchen und Hand eines Babys zu sehen sind, dazu eine Hand, vermutlich die des Vaters. Der Schauspieler hat bereits Tochter Greta mit der Regieassistentin Ani Schromm. Passenderweise heißt sein aktueller Film „Vaterfreuden“. Bei Facebook bekam die Nachricht bis zum Nachmittag mehr als 200 000 „Gefällt mir“-Klicks und viele Glückwünsche.

Schweighöfer kann sich gleich doppelt freuen: Sein aktueller Film führt auch nach dem zweiten Wochenende die Kinocharts an, wie die Kinokette Cinemaxx und Media Control GfK am Montag übereinstimmend mitteilten. Passender Titel der Beziehungskomödie: „Vaterfreuden“. Schweighöfer ist zugleich Regisseur und Hauptdarsteller der Komödie über den plötzlichen Kinderwunsch eines Mannes.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare