"Ich war nichts"

Megan Fox ist kein Sexsymbol mehr

+
Megan Fox hat ihr Dasein als Sex-Symbol satt

Los Angeles - Megan Fox setzt ihrem Dasein als Sexsymbol ein Ende. Sie ändert dafür aber nicht nur ihre Einstellung, sondern auch etwas an ihrem Körper. Die Gründe erklärte sie in einem Interview.

Schauspielerin Megan Fox hat genug von ihrem Dasein als Sexsymbol. „Ich fühlte mich kraftlos in diesem Image“, sagte sie in einem Interview mit der Männerzeitschrift „Esquire“. „Weil ich nichts war. Ich war ein Image. Ich war ein Bild. Ich war eine Pose.“

Die 26-Jährige wolle sich auch ihr Marilyn Monroe-Tattoo entfernen lassen, die erste Sitzung habe sie bereits hinter sich, wird Fox („Transformers“) zitiert. Sie habe über Monroes Leben gelesen und erkannt, dass dieses sehr kompliziert gewesen sei. „Sie hatte alles Potenzial der Welt, aber es wurde verschwendet“, so Fox. Sie wolle nicht in solche Fußstapfen treten. Stattdessen sei die Schauspielerin Ava Gardner ein Vorbild für sie.

Fox und ihr Ehemann, der Schauspieler Brian Austin Green, waren im September Eltern eines Sohnes geworden.

Megan Fox: Sexiest Woman in the World

Megan Fox: Sexiest Woman in the World

dpa

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare