Trauer um Oscar-Preisträger

Hopkins kommt bei Rafting-Unfall ums Leben

Michael Hopkins

Berlin - Der neuseeländische Tonspezialist und Oscar-Preisträger Michael Hopkins ist einem Medienbericht zufolge bei einem Rafting-Unfall ums Leben gekommen.

Der 53-Jährige sei am Sonntag auf dem Fluss Waiohine von einer hohen Welle von seinem Boot gespült worden und ertrunken, berichtete die Zeitung „The New Zealand Herald“ am Montag auf ihrer Internetseite. Seine Frau sei gerettet worden.

Gemeinsam mit Ethan Van der Ryan war Hopkins 2003 für den besten Ton im Film „Herr der Ringe - Die zwei Türme“ mit dem Oscar ausgezeichnet worden. 2006 erhielt er gemeinsam mit seinem Partner die begehrte Auszeichnung für seine Arbeit in „King Kong“.

dapd

Meistgelesene Artikel

Caroline von Monaco zum 60.: Ein Leben zwischen Glamour und Tragik

Monaco - Viel Licht und viel Schatten: Davon war das Leben von Prinzessin Caroline geprägt. Während eine neue Generation des monegassischen …
Caroline von Monaco zum 60.: Ein Leben zwischen Glamour und Tragik

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare