"Jetzt gibt's auf die Fresse zurück"

Michael Mittermeier bekommt reihenweise Hass-Briefe

+
Anfeindungen? Michael Mittermeier schlägt zurück.

Bad Vilbel - "So, jetzt gibt's auf die Fresse zurück": Nach diesem Motto reagiert Stand-up-Comedian Michael Mittermeier auf die wachsende Zahl an Hass-Briefen.

"Ich kriege Beschimpfungen, man glaubt's nicht. Dieser Hass in den Mails ist unfassbar", sagte der 49-Jährige dem Privatsender Hit Radio FFH in Bad Vilbel. Er lese diese beleidigenden E-Mails aber dennoch: "Weil, wenn du auf eine Bühne gehst und das Wort erhebst, da muss ich wissen, was gesagt wird." Erst wenn er 400 dumpfe und rassistische Parolen in seiner Post gelesen habe, könne er "ganz reinen Herzens auf die Bühne gehen und sagen: "So, jetzt gibt's auf die Fresse zurück."

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare