Sie raucht selbst gerne Joints

Cyrus: Darum ist Marihuana besser als Alkohol

+
Miley Cyrus stuft Alkohol deutlich gefährlicher ein als Marihuana

Los Angeles - Miley Cyrus hat zugegeben, selbst gerne mal einen Joint zu rauchen. Das sei aber nicht weiter schlimm, denn Alkohol ist in ihren Augen viel gefährlicher. Und sie erklärt auch, warum:

Für Teenie-Idol Miley Cyrus (20) ist das Trinken von Alkohol viel Schlimmer, als ab und zu einen Joint zu rauchen. „Ich glaube, Alkohol ist viel gefährlicher als Marihuana. Die Leute können wütend darüber sein, dass ich das sage, aber das ist mir egal“, erklärte die Sängerin und Schauspielerin dem US-Musikmagazin „Rolling Stone“ (Juli-Ausgabe). „Ich habe viele Leute erlebt, die durch Alkohol abgestürzt sind. Das habe ich bei Marihuana noch nie mitbekommen.“

Der ehemalige Disney-Star („Hannah Montana“) gab in dem Interview zwar nicht zu, selbst Haschisch zu rauchen. Sie verwies aber auf ihr Duett mit dem Rapper Snoop Dogg (41), der in der Vergangenheit immer wieder wegen Drogenvergehen mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist: „Die Leute können also eins und eins zusammenzählen“, sagte Cyrus.

Das ist Superstar Miley Cyrus

Das ist Superstar Miley Cyrus

dpa

Meistgelesene Artikel

Caroline von Monaco zum 60.: Ein Leben zwischen Glamour und Tragik

Monaco - Viel Licht und viel Schatten: Davon war das Leben von Prinzessin Caroline geprägt. Während eine neue Generation des monegassischen …
Caroline von Monaco zum 60.: Ein Leben zwischen Glamour und Tragik

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare