Geld veruntreut?

Streit ums Geld: Mischa Barton verklagt Mutter

+
Mischa Barton steht sich mit ihrer eigenen Mutter vor Gericht gegenüber.

Los Angeles - Schauspielerin Mischa Barton hat in Los Angeles Klage gegen ihre eigene Mutter eingereicht. Die soll als Managerin das Geld ihrer Tochter veruntreut haben.

Wie US-Medien übereinstimmend berichten, wirft die 29-Jährige, die unter anderem aus der Serie „O.C., California“ bekannt ist, ihrer Mutter vor, als ihre Managerin Einnahmen veruntreut zu haben. Die Klage sei entstanden „aus der tragischen Geschichte einer gierigen Mutter, die sich als Managerin aufgespielt habe“. Anstatt zum Besten ihrer Tochter und Klientin zu handeln, habe diese „ihr argloses Opfer hinterhältig betrogen“, zitieren US-Medien aus der Klageschrift, die am Dienstag (Ortszeit) eingereicht wurde.

An einer Millionenvilla in Beverly Hills, die mit Bartons Gagen finanziert worden sei, habe sich Mutter Nuala Barton zu Unrecht einen Miteigentumsanteil eintragen lassen. Die Klage enthält außerdem den Vorwurf, Nuala Barton habe durch Werbeverträge die Reputation der Schauspielerin beschädigt. Nuala Barton habe ihre Tochter „tyrannisiert und beschimpft“. Sie ist nicht mehr als ihre Managerin tätig, wie aus der Klageschrift hervorgeht.

Weltweit bekannt wurde Barton durch ihre Hauptrolle in der Serie „O.C., California“. Zuvor hatte sie Auftritte in den Filmen „The Sixth Sense“ und „Notting Hill“. Demnächst soll sie in dem Horrorfilm „The Hoarder“ zu sehen sein.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare