Monica Lierhaus spricht nach Trennung von "unendlicher Traurigkeit"

+
Monica Lierhaus gibt den Glauben an die Liebe nicht auf. Foto: D. Reinhardt

Berlin (dpa) - Fernsehmoderatorin Monica Lierhaus (44) hat an der Trennung von ihrem Freund zu knapsen. "Die Zukunft wird mit Sicherheit nicht einfach werden", sagte Lierhaus laut "Bild am Sonntag".

Darin spricht sie von "unendlicher Traurigkeit" und einem "verlorenen Kampf". Aber sie habe schon Schlimmeres überstanden. Den Glauben an die große Liebe werde sie nicht aufgeben. Vergangene Woche war bekanntgeworden, dass sich die frühere "Sportschau"-Moderatorin und ihr Lebensgefährte Rolf Hellgardt getrennt haben.

Lierhaus war 2009 nach einer Hirnoperation in ein künstliches Koma versetzt worden. Bei der Verleihung der Goldenen Kamera 2011 kehrte die Moderatorin in die Öffentlichkeit zurück. Dabei machte sie Hellgardt auf der Bühne einen Heiratsantrag, was sie später bereute.

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare