Er spielte selbst schon mal Präsident

Morgan Freeman spendet Obama eine Million Dollar

+
Morgan Freeman zeigte sich gegenüber Präsident Barack Obama großzügig.

New York - Hollywood-Schauspieler Morgan Freeman (75) möchte US-Präsident Barack Obama (50) weitere vier Jahre im Weißen Haus sehen. Das lässt sich der Star einiges kosten.

Hollywood-Schauspieler Morgan Freeman (75) möchte US-Präsident Barack Obama (50) weitere vier Jahre im Weißen Haus sehen. Deshalb spendete er eine Million Dollar (814 300 Euro) für dessen Wahlkampagne. “Präsident Obama hat in diesen historisch schwierigen Zeiten außerordentliche Arbeit geleistet“, erklärte der Schauspieler nach einem Bericht des US-Magazins “Politico.com“ am Donnerstag. Er wolle ihn gegen Kritiker in Schutz nehmen, fügte er hinzu. Freeman weiß, wovon er spricht, denn im Film saß er selbst schon einmal im Weißen Haus: In dem Katastrophenstreifen “Deep Impact“ (1998) spielte er noch vor der Wahl Obamas einen schwarzen US-Präsidenten.

Blick ins Familienalbum: Die Obamas ganz privat

Michelle Obama gewährt private Einblicke

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare