Moritz Bleibtreu hält sich auch mal bedeckt

+
Christiane Paul und Moritz Bleibtreu im Gespräch beim Filmball in München. Foto: Ursula Düren

München (dpa) – Schauspieler Moritz Bleibtreu (43) plaudert persönliche Erinnerungen nicht gerne in der Öffentlichkeit aus.

"Es gibt Geschichten, die muss man für sich behalten, weil die so gut sind. Sonst verliert man sie", sagte Bleibtreu am Rande des 42. Deutschen Filmballs in München der Deutschen Presse-Agentur am Freitagabend. Die richtig schönen Geschichten, die erzählt er nicht jedem, "sondern nur denen, die man richtig lieb hat." Bleibtreu ist demnächst in der Mini-Serie "Schuld" und "irgendwann im Sommer" in der Martin Suter-Verfilmung "Auf der dunklen Seite des Mondes" im Kino zu sehen.

Deutscher Filmball

SPIO

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare