Hirn-Blutgerinsel beim Bassisten

Mumford-&-Sons-Bassist notoperiert

+
Ted Dwane von der Band Mumford & Sons wurde aus dem Krankenhaus entlassen.

New York/Berlin - Sorge um Ted Dwane: Der Bassist der britischen Band Mumford & Sons musste sich wegen eines Blutgerinsels im Gehirn einer Operation unterziehen.

Seiner Band zufolge hat er aber mittlerweile das Krankenhaus wieder verlassen. Dennoch müssten sie drei Konzerte absagen, schrieben Mumford & Sons („The Cave“) auf ihrer Facebook-Seite. Betroffen seien zwei geplante Festival-Auftritte (Bonnaroo und Telluride Bluegrass) sowie eine Show in Bonner Springs (US-Bundesstaat Kansas). „Wir vertrauen darauf, dass ihr unseren gemeinsamen Wunsch respektiert, Ted darin zu unterstützen, komplett zu genesen“, hieß es bei Facebook. Der Eingriff sei gut verlaufen. Anfang der Woche hatte die Band bereits drei US-Konzerte in Dallas, Woodlands und New Orleans verschoben.

Mumford & Sons waren im vergangenen Jahr mit ihrem Album „Babel“ weltweit bekannt und unter anderem mit zwei Grammys ausgezeichnet worden.

dpa

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare