Arno Brandner hat Alzheimer

„Verbotene Liebe“-Star Krauss hört auf

+
Die Familie Brandner aus der "Verbotenen Liebe". In der Mitte: Konrad Krauss alias Arno.

München - Seit 17 Jahren verkörpert Konrad Krauss bei der "Verbotenen Liebe" das Familienoberhaupt Arno Brandner. Dessen gesundheitliche Probleme haben jetzt traurige Konsequenzen.

Am 11. September um 18.00 Uhr werde sich der 74-Jährige von der Daily Soap verabschieden, teilte das „Erste“ am Montag in München mit. Seit der ersten Folge 1995 gab Krauss in 4140 Folgen den integren, großherzigen Bauunternehmer und Architekten, der seine vielen Schicksalsschlägen meistens mit Würde ertrug. Vor allem die intrigante Familie von Lahnstein hatte ihm zu schaffen gemacht.

Brandners Abschied ist unwiederbringlich: Das stets so stark wirkende Familienoberhaupt leidet an Alzheimer. Auch noch eine Lungenentzündung macht ihm zu schaffen. Am Ende ist es das Herz, das nach einem Leben zwischen Freude und Kummer einfach zu schlagen aufhört.

Mit der Schauspielerei aufhören will Krauss aber noch nicht. Er beabsichtigt, weiter Theater spielen - hatte seine Karriere als Schauspieler doch auf der Bühne begonnen. Nach dem Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Hamburg sorgte er etwa 1960 als Erzengel Raphael in Gustaf Gründgens „Faust“-Inszenierung für Aufsehen. Auch in Fernsehfilmen ist er immer wieder dabei.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare