Nach "Charlie Hebdo"-Drama

Revolverheld-Sänger freut sich auf Paris-Konzert

+
Revolverheld-Sänger Johannes Strate freut sich auf das kommende Paris-Konzert der Band.

Berlin - Drei Wochen nach den Terroranschlägen in Paris gibt die Band Revolverheld ein Konzert in der französischen Hauptstadt - mit gemischten Gefühlen.

„Es fühlt sich schon etwas skurril an, aber ich glaube trotzdem, dass dort die Normalität wieder einkehrt. Solche Veranstaltungen aus Angst oder ähnlichen Gründen abzusagen, wäre Quatsch“, sagte Frontmann Johannes Strate (34) der Deutschen Presse-Agentur.

Die Rocker aus Hamburg („Halt dich an mir fest“) spielen an diesem Donnerstag auf einem Fest, das vom Deutsch-Französischen Jugendwerk organisiert wurde. „Ich freue mich darauf und glaube, dass vor allem jetzt die Leute dort darum bemüht sind, eine gute Zeit zu haben und ihr Leben normal weiterzuleben“, sagte Strate weiter. „Wir werden sicher trotzdem an jeder Ecke merken, dass die Stimmung irgendwie anders ist.“

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare