Schluss und vorbei

Nach zehn Jahren: Erfolgreiche deutsche Band löst sich auf

+
Die Band Luxuslärm löst sich auf.

Iserlohn - Zehn Jahre lang war die Rockband ein fester Bestandteil der deutschen Musikszene. Doch Ende des Jahres löst sich das Quintett aus Iserlohn auf. Der Grund:

Über 200.000 Alben hat "Luxuslärm" in seiner zehnjährigen Bandgeschichte verkauft. Mit ihrem Song "Solange Liebe in mir wohnt" war die Gruppe bereits beim Vorentscheid für den Eurovision Song Contest dabei. Doch nun soll Schluss sein. Ende 2016 will sich das Quintett auflösen, wie Frontfrau Jini Meyer jetzt auf Facebook bekanntgab. "Luxuslärm wird sich zum Ende des Jahres auflösen, aber es bleibt eine unvergessliche Zeit und wir durften mit Euch unseren Traum leben." Zu den Gründen für die Trennung meint die Sängerin weiter: "Luxuslärm war für mich immer wie eine Familie, aber, seit der Trennung von Jan und mir, bin ich das letzte Gründungsmitglied auf der Bühne."

Sofort machten sich Gerüchte breit, dass die Band ihre Auftritte in diesem Jahr absagen würde. Doch Meyer kann ihre Fans beruhigen:

Wie es jetzt weitergeht für die Bandmitglieder, ist noch unklar. Frontsängerin Jini Meyer meinte in ihrem Post nur: "Für mich ist es jetzt an der Zeit, neue Träume zu leben und da freue ich mich sehr drauf."

Patrick Steinke

Meistgelesene Artikel

Lady Gaga will nur ihre Eltern stolz machen

New York - Eine der größten Triebfedern für Lady Gaga, ist es ihre Familie stolz zu machen. Um sich zu erden, besucht sie regelmäßig das nach ihrer …
Lady Gaga will nur ihre Eltern stolz machen

Heidi Klum sieht sich selbst als „Nudistin“

Miami - Topmodel Heidi Klum hat kein Problem mit Nacktheit. In einem Interview bezeichnete sie sich selbst sogar als „Nudistin“. Wieso sie sich aber …
Heidi Klum sieht sich selbst als „Nudistin“

Billy Bob Thornton verrät: Darum wurde ich Schauspieler

München - Die Berufswahl eines Menschen wird oft vom Zufall bestimmt. Oder vom anderen Geschlecht, wie US-Schauspieler Billy Bob Thornton erzählte.
Billy Bob Thornton verrät: Darum wurde ich Schauspieler

Kommentare