Viel besser als "Maxi" oder "Laura"

Natascha Ochsenknecht steht zu exotischen Kindernamen

+
Natascha Ochsenknecht mit ihren Kindern Jimi Blue, Cheyenne Savannah und Wilson Gonzalez (v.l.) und ihrem Lebensgefährten Umut Kekilli (ganz rechts).

Berlin - Promi-Mutter Natascha Ochsenknecht (50) steht nach ihren Worten voll hinter den exotischen Namen ihrer Kinder: Wilson Gonzalez (25), Jimi Blue (23) und Cheyenne Savannah (14).

„Meine Kinder sind einzigartig“, sagte Ochsenknecht der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Sie findet die Namen viel besser als die an ihrem früheren Wohnort München häufigen Namen Maxi oder Laura. „Und Ochsenknecht ist so ein grundsätzlich hässlicher Name, den kann man nur mir so einem Vornamen wiedergutmachen.“ Die Wahl-Berlinerin ist seit einigen Jahren von Schauspieler Uwe Ochsenknecht (59) getrennt.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare