RTL-Moderatorin im Mutterglück

Nazan Eckes: Das Kind ist da! 

+
Nazan Eckes schwelgt im Mutterglück.

Köln - RTL-Moderatorin Nazan Eckes ist Mutter eines Jungen geworden. Der Kleine hatte es offenbar ziemlich eilig, auf die Welt zu kommen. Auf den Namen haben sich die Eltern bereits geeinigt.

Das bestätigte ihre Sprecherin am Dienstag in Köln. Nach einem Bericht der „Bild“-Zeitung (Dienstag) kam das Kind ein wenig zu früh. Der kleine Lounis wurde demnach am Freitag in Köln geboren. Der Name ist arabischer Herkunft und bedeutet "freundlicher Geselle".

Auf Facebook postete die Rheinländerin mit türkischen Wurzeln ein Foto eines Luftballons, auf dem "It's a Boy!" zu lesen ist. Auf deutsch und türkisch kommentierte sie das Bild mit "Überglücklich!". In weniger als 24 Stunden bekam sie dafür über 28.500 Likes und knapp 2000 Glückwünsche ihrer Fans.

Das sind die beliebtesten TV-Moderatoren

Das sind die beliebtesten TV-Moderatoren

Die 38-Jährige ist mit dem österreichischen Künstler Julian Khol (35) verheiratet. „Wir sind bis über beide Ohren verliebt in unseren kleinen Sohn“, sagte Eckes in „Bild“. „Er macht uns zu den glücklichsten Menschen der Welt.“

Jetzt will die beliebte Moderatorin, die unter anderem durch die RTL-Shows "Let's Dance" und "Deutschland sucht den Superstar" führt, erst mal eine Babypause einlegen. Ihre Rückkehr vor die Kameras ist für Januar geplant.

dpa/hn

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare