Neue deutsche Buchhandlung in Paris

Paris (dpa) - Fünf Monate nach Schließung der traditionsreichen Buchhandlung "Marissal Bücher" hat die deutschsprachige Gemeinschaft in der französischen Hauptstadt einen neuen Anlaufpunkt.

Im alten Studentenviertel Quartier Latin eröffnete Iris Mönch-Hahn ihre "Librairie Allemande". Auf 40 Quadratmetern will sie mit Werken aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nebst einigen französischen Übersetzungen der Internet-Konkurrenz trotzen.

Die Zukunft deutschsprachiger Literatur in Paris scheint damit vorerst gesichert. Denn im "Buchladen" im Viertel Montmartre, letzter Vertreter eines einstigen Trios deutscher Buchläden, wird schon länger von Schließung gesprochen.

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare