Neuer Löwe soll im Kölner Zoo für Nachwuchs sorgen

+
Tejas streift durch den Kölner Zoo. Foto: Oliver Berg

Köln (dpa) - Haariger Geselle auf Erkundungstour: Der Löwe Tejas hat Anfang März im Kölner Zoo ein neues Zuhause gefunden. Seit ein paar Tagen darf er aus seinem Haus hinaus ins Gehege, das er nach Angaben seiner Pfleger mit lautstarkem Gebrüll für sich in Anspruch genommen hat.

Der erste Kontakt mit der Löwin Yamuna verlief stürmisch - und endete für den achteinhalbjährigen Tejas jäh am Trenngitter. Laut Zoo wird dieses auch noch eine Weile bleiben, bis sich die beiden aneinander gewöhnt haben.

Tejas ist international bekannt. Er wurde im britischen Chester geboren und von einem Zoo-Pfleger von Hand aufgezogen. Die letzten Jahre lebte er in einem Tierpark in Besançon in Frankreich, wo er drei Würfe zeugte. Auch in Köln soll er für Nachwuchs sorgen.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

New York - Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Aufsehen. Eines seiner „Opfer“ war auch „Twilight“-Star Kristen Stewart - dabei ging …
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare