Niederländische Royals zum Skiurlaub in Lech

+
Prinzessin Alexia, König Willem-Alexander, Prinzessin Catharina-Amalia, Königin Maxima und Prinzessin Ariane in Lech am Arlberg. Foto: Koen van Weel

Lech (dpa) - Die niederländische Königsfamilie hat mit einem traditionellen Fototermin ihren Winterurlaub in Lech am Arlberg eingeläutet.

Vergnügt präsentierte sich das Königspaar Willem-Alexander (48) und Máxima (44) mit seinen drei Töchtern und Prinzessin Beatrix (78), der Ex-Königin, am Montag im Schnee. Die Oranjes verbringen seit 1959 ihre Winterurlaube in dem österreichischen Skiort.

Vor rund 50 Fotografen und Schaulustigen fuhren die Prinzessinnen Catarina-Amalia (11), Alexia (10) und Ariane (8) gekonnt den Hang auf ihren Skiern herab. Beatrix schnallt sich im Urlaub ebenfalls noch Skier an, allerdings nicht vor den vielen Fotografen.

Das Königshaus lädt jedes Jahr Medienvertreter zu dem Termin. Im Gegenzug erwartet die Familie, dass ihre Privatsphäre während des restlichen Urlaubs respektiert wird.

Prinz Friso, der Bruder von König Willem-Alexander, verunglückte 2012 in Lech bei einem Lawinenunfall. Er starb im August 2013 im Alter von 44 Jahren in einer Londoner Spezialklinik, ohne jemals wieder das Bewusstsein erlangt zu haben.

Meistgelesene Artikel

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

New York - Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Aufsehen. Eines seiner „Opfer“ war auch „Twilight“-Star Kristen Stewart - dabei ging …
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio

Köln - Sarah Lombardi und Michal T. scheinen im Alltag angekommen zu sein. Auf den neuesten Schnappschüssen sieht man die Beiden mit Sarahs Söhnchen …
Sarah Lombardi: Familienglück mit Michal und Alessio

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kommentare