"Man weiß, dass die Uhr läuft"

Ochsenknecht: Angst vor dem Tod ist "dämlich"

+
Schauspieler Uwe Ochsenknecht

Berlin - Viele Menschen haben Angst vor dem Tod. Schauspieler Uwe Ochsenknecht (57, "Männer") kann das nicht verstehen. Er findet es „dämlich und kindisch“.

Sobald man auf die Welt kommt, weiß man, dass die Uhr läuft. Und plötzlich tut man so, als hätte man nichts davon gewusst“, sagte Ochsenknecht dem Magazin „Cicero“ (Juni-Ausgabe). Der Schauspieler wünscht sich, frohe Menschen und bunte Farben um sich zu haben, wenn er stirbt. „Wenn einer flennt, dann fliegt er.“

Ochsenknecht berichtet auch von seiner Zeit in einem tibetischen Kloster. Vier Wochen habe er dort verbracht, so der Kino- und TV-Star. Durch Meditation sei er zu sich selbst gekommen. Seitdem erscheine ihm die Idee der Wiedergeburt plausibel. „Man bewegt sich immer im selben Zirkel - und lebt so ewig weiter.“ Er könne es sich gut vorstellen, dass seine Schwester seine Mutter gewesen sei und er einmal ihr Onkel werde.

kna

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare