Open-Air-Pizza und Reste-Salat beim "Restaurant Day"

Bremen (dpa) - Pizza am Deich in Bremen, geschmierte Stullen im Friseursalon in Göttingen, Salat aus Resten in München - beim internationalen "Restaurant Day" am Sonntag kann jeder einen Tag lang sein eigenes Restaurant eröffnen.

In Bremen errichtet zum Beispiel das Kulturzentrum Schwankhalle eine Holzofenbäckerei an der Weser. Gegen eine Spende gibt es frische vegetarische Pizza. "Man kann sich auch seinen Belag mitbringen und seine Pizza selbst backen", sagt Andrea Rösler von den Organisatoren. Dazu spielt eine Jukebox Hits aus den 80ern.

Der "Restaurant Day" ist 2011 in Finnland entstanden. Inzwischen beteiligen sich Menschen in zahlreichen Ländern viermal im Jahr an der Aktion. In Deutschland wollen diesmal 16 dieser sogenannten Pop-up-Restaurants mitmachen. Im vergangenen November hatten nach Angaben der Veranstalter fast 1700 Hobby-Gastronomen in 35 Ländern zu Tisch geladen.

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare