Oscar-Chancen für deutsches DDR-Drama?

+
Regisseur Christian Petzold träumt vom Oscar

München - Nach der Silbernen Lola beim Deutschen Filmpreis will der Regisseur Christian Petzold mit seinem DDR-Drama „Barbara“ nun auch ins Rennen um den Oscar gehen.

Sein Streifen sei in der Auswahl für den deutschen Beitrag als bester fremdsprachiger Kinofilm, teilte die Vermarktungsgesellschaft German Films am Montag in München mit. Auch Margarethe von Trottas Filmporträt über die jüdische Philosophin Hannah Arendt und David Wnendts Streifen „Kriegerin“ über das Milieu der Neonazis könnten nominiert werden.

Schaulaufen der Stars bei der "Lola"

Deutscher Filmpreis: Schaulaufen der Stars bei der "Lola"

Insgesamt müssen sich die Juroren zwischen acht Streifen entscheiden. Welchen Film Deutschland letztendlich zu den Oscars schickt, soll am 30. August bekanntgegeben werden.

dpa

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare