Kind Nummer drei ist da

Papa McConaughey lüftet zwei Geheimnisse

+
Matthew McConaughey und seine Frau Camila sind wieder Eltern geworden

Austin - Einen Tag nach der Geburt seines dritten Kindes hat Schauspieler Matthew McConaughey das Geschlecht und den Namen des neuen Erdenbürgers verraten. Trotzdem wird weiter spekuliert.

Endlich hat die Ungewissheit ein Ende: Schauspieler Matthew McConaughey hat in einer offiziellen Erklärung die Geburt seines dritten Kindes bekanntgegeben. Auf seiner Seite im Promi-Netzwerk WhoSay schrieb der Texaner am Samstag:

"Camila hat gestern unser drittes Kind zur Welt gebracht. Unser Sohn, Livingston Alves McConaughey, wurde am 28.12. um 7.34 Uhr geboren. Er begrüßte die Welt mit 4080 Gramm und 53 Zentimetern. Seid gesegnet und danke für all die Glückwünsche. Frohes neues Jahr und lebt einfach weiter."

Der 43-Jährige filmt derzeit in New Orleans. Wie die "Daily Mail" vermutet, dürfte er aber nach Hause geflogen sein, um bei dem freudigen Ereignis an der Seite seiner Frau, dem 30-jährigen brasilianischen Model Camila Alves, zu sein. Mit ihr ist McConaughey seit 2006 zusammen, 2012 heirateten sie. Die beiden leben in Texas und haben bereits zwei Kinder, Vida (3) und Levi (4).

Die britische Zeitung hat zwei Theorien, wieso die Wahl des Paares ausgerechnet auf den Namen Livingston fiel, den man in den USA nicht gerade oft hört. Im Heimatstaat des "Sexiest Man Alive" des Jahres 2005 gibt es eine gleichnamige Stadt. Die ist allerdings drei Stunden vom derzeitigen Wohnort entfernt und hat wohl auch sonst keinerlei Verbindungen zur Biographie des "Magic Mike"-Darstellers.

Des Rätsels Lösung ist wahrscheinlich eher die Herkunft des Schauspielers, der, wie der Name Livingston selbst, schottische Wurzeln hat.

hn

Meistgelesene Artikel

Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

New York - Regelmäßig sorgt Donald Trump mit seinen Tweets für Aufsehen. Eines seiner „Opfer“ war auch „Twilight“-Star Kristen Stewart - dabei ging …
Kristen Stewart: Trump war "wirklich besessen" von mir

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare