Paul Biedermann ohne Führerschein: Spare Geld und CO2

+
Paul Biedermann will ans Steuer. Foto: Bernd Thissen

Berlin (dpa) - Schwimm-Weltrekordler Paul Biedermann (29) will nach einer möglichen Olympia-Medaille endlich den Führerschein machen. "Ich bin nach wie vor hervorragend zu Fuß und mit dem Fahrrad unterwegs. Aber das ist auch etwas, was ich mir ganz doll vornehme nach der sportlichen Karriere", sagte Biedermann im Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Im heimischen Halle/Saale ließ sich Biedermann wegen des fehlenden Führerscheins zu Wettkämpfen oft auch von Schwimm-Kollegen mitnehmen. Umweltpolitisch kann Biedermann seinem freiwilligem Führerschein-Verzicht ohnehin positive Seiten abgewinnen. "Aber denken Sie nur mal an meinem CO2-Abdruck, was ich schon alles an Geld und CO2 gespart habe", sagte er mit einem Augenzwinkern.

Aktuell trainiert Biedermann auf seine letzten Olympischen Spiele hin. In Rio will er im August zum Abschluss seiner Laufbahn eine Medaille über 200 Meter Freistil gewinnen.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare