Polizei gibt neue Details bekannt

Paul Walkers Unfallwagen fuhr 149 km/h

+
Der Sportwagen, in dem Paul Walker im vergangenen Jahr verunglückte, war viel zu schnell unterwegs

Los Angeles - Der Unglückswagen von Hollywood-Star Paul Walker ist bei dem tödlichen Unfall Ende November mit bis zu 149 Stundenkilometer viel zu schnell gefahren.

Das gab die Polizei am Dienstag (Ortszeit) in Los Angeles bekannt. Damit war der Porsche doppelt so schnell unterwegs wie am Unfallort im kalifornischen Santa Clarita zugelassen.

Dem Polizeibericht zufolge ließen sich bei dem Sportwagen keine technischen Probleme finden. Auch Alkohol und Drogen hätten keine Rolle gespielt. Es gebe auch keine Hinweise auf ein Straßenrennen oder zweites Auto, das in den Unfall verwickelt gewesen sein könnte.

Bei dem Unfall am 30. November hatten der 40 Jahre alte Star der „Fast and Furious“-Filme sowie der Fahrer, ein Freund Walkers, zahlreiche Knochenbrüche erlitten. Sie starben den Medizinern zufolge sofort. Ihre Körper seien bis zur Unkenntlichkeit verbrannt.

dpa

Meistgelesene Artikel

So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Köln - Ob Kleider, Baby-Klamotten oder Fitness-Drinks: Mit Werbung auf ihren Profilen bei diversen sozialen Netzwerken verdient Sarah Lombardi …
So viel kassiert Sarah Lombardi pro Werbe-Posting

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare