Kritik im Netz

"Peinlich": Viel Häme für Melanie Müllers WM-Song

+
„Auf geht's! Deutschland schießt ein Tor heißt das WM-Lied von Melanie Müller.

Berlin - Kritik im Internet hagelt es für den WM-Song von „Dschungelkönigin“ Melanie Müller „Auf geht's! Deutschland schießt ein Tor“. "Einfach nur schrecklich" ist unter den harmloseren Kommentaren.

„Dschungelkönigin“ Melanie Müller (25) muss für ihren Song zur Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien viel Häme im Internet einstecken. Sie hatte das Video zum Lied „Auf geht's! Deutschland schießt ein Tor“ am vergangenen Freitag auf ihre Facebook-Seite gestellt. Seitdem haben mehr als 1000 Nutzer den Beitrag kommentiert.

Hier können Sie Melanie Müllers WM-Song hören.

Viele kritisieren die häufige Wiederholung des Refrains. „Auf geht's Deutschland schließ dein Ohr“, schrieb ein User in Anlehnung an den Text. „Peinlich“, „ohne Worte“ und „einfach nur schrecklich“ sind noch die harmloseren Kommentare. Allerdings haben auch mehr als 3000 User den „Gefällt mir“-Button unter dem Video angeklickt.

„Der Titel ist spontan aus Spaß entstanden und sollte von Anfang an kein Meilenstein der Musikgeschichte werden“, schrieb die diesjährige Gewinnerin der RTL-Sendung „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ auf Facebook. Der Song sei ein Stadion-Lied zum Mitsingen, erklärte Müller, die auch in der RTL-Kuppelshow „Der Bachelor“ angetreten war.

dpa

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare