Freudentränen wegen „Happy“

Pharell Williams weint bei Oprah Winfrey

+
Freudentränen wegen des Erfolgs von „Happy“: Pharell Williams weint bei Oprah Winfrey.

Chicago - Pharrell Williams' Welthit „Happy“ hat schon unzählige Menschen glücklich gemacht - nun brach der Musiker wegen des Songs bei Oprah Winfrey selbst in Freudentränen aus.

Während eines Interviews mit US-Talkmasterin begann der Musik-Star plötzlich zu weinen, als Clips von Menschen aus verschiedenen Teilen der Welt gezeigt wurden, die zu dem Gute-Laune-Hit tanzen.

„Es ist überwältigend“, sagte der 41-Jährige unter Tränen. „Ich liebe, was ich tue und ich schätze einfach die Tatsache, dass die Menschen so lang an mich geglaubt haben, dass ich es bis hierhin schaffen konnte.“

Winfrey (60) reichte ihm ein Taschentuch. „Wow, ich weine bei Oprah“, scherzte Williams.

dpa

Meistgelesene Artikel

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Hollywood attackiert ihn, Musiker distanzieren sich: Die Suche nach Stars zur Vereidigung wird für Donald Trump zur Blamage. Schweren Herzens …
Künstler boykottieren Trumps Vereidigung

Kommentare