In Namibia unterwegs

Pilawa ist Botschafter für Weltzukunftsrat

+
Jörg Pilawa.

Hamburg - Der TV-Moderator Jörg Pilawa ist neuer Botschafter für den Weltzukunftsrat. In Namibia macht er sich ein Bild von der Lage der Kinder im Land und der Arbeit der Stiftung.

„In Afrika bin ich unheimlich gerne unterwegs und ich bin berührt und dankbar, dass ich diese Möglichkeit habe“, erklärte der 48-Jährige. „Ich unterstütze den World Future Council, weil ich fest daran glaube, dass eine bessere, gerechtere Welt möglich ist.“

Der in Hamburg ansässige Weltzukunftsrat (World Future Council) wurde 2007 mit finanzieller Unterstützung der Hansestadt und des Unternehmers Michael Otto gegründet. Die Stiftung unterstützt zukunftsweisende Politikansätze. In Namibias Hauptstadt Windhuk etwa organisiert sie einen Workshop, um Bürgermeistern und Lokalpolitikern Maßnahmen zur Bekämpfung von Hunger und Unterernährung vorzustellen.

2009 hatte der Weltzukunftsrat ein Programm der Stadt Belo Horizonte in Brasilien ausgezeichnet: Belo Horizonte unterstützt Farmer im Umland und ermöglicht ihnen den direkten Verkauf ihrer Produkte an zentralen Plätzen in der Stadt. Subventionierte Groß-Restaurants, Schulmahlzeiten und Unterricht in urbanem Gartenbau gehören ebenso zu dem Programm, das auch Kindern in Namibia helfen soll.

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare