Pink: "Weniger arschig als früher"

+
In ihrer neuen Rolle als Mutter geht Pink voll auf.

Los Angeles - Von der wilden Party-Queen zur fürsorglichen Mutter - so hat sich Pink in den letzten Monaten verändert. Jetzt sprach die Sängerin über ihr Familienglück mit Tochter Willow.

Pink (32) hat jetzt Spaß mit ihrer kleinen Tochter (1) statt auf Partys. „Ich bin weniger arschig als früher“, sagte die Sängerin („Get The Party Started“) der Zeitschrift In - Das Star & Style Magazin über ihr Leben mit ihrem Kind, das am 2. Juni 2011 zur Welt kam. „Seit sie da ist, ist mein Leben leichter, lockerer geworden. Ich verzichte jetzt auf wilde Partys, auf Zigaretten und - na ja, fast - auf Alkohol.“ Popstar Pink vermisst das wilde Nightlife angeblich gar nicht: „Unsere Partys feiern wir jetzt zu Hause. Nach dem Tag mit Willow, die herumläuft wie eine Wilde und überall drauf rumtrommelt, bin ich abends zu kaputt, um noch feiern zu gehen.“

dpa

Meistgelesene Artikel

Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Washington - Auf der Suche nach großen Namen für die Feierlichkeiten zur Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump ist auch Sänger und …
Moby legt bei Trump auf - unter einer kuriosen Bedingung

Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

München - Die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi ist seit Monaten das beherrschende Thema der Boulevardpresse. Jetzt äußert sich Sarah in einem …
Sarah bereut ihren Betrug, aber „das war kein One-Night-Stand“

Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Erfreulich: In der Seehundstation Friedrichskoog, die Robben-Waisen aufnimmt, war weniger los als in den Vorjahren.
Kegelrobbensaison: Rekord bei Jungtieren

Kommentare